Exotische-Tiere.info
Die grosse Tierwelt
 
Vom Aussterben bedrohte Tiere

Unter dem Begriff vom Aussterben bedrohte Tiere versteht man, dass viele Tierarten immer und immer weniger werden, bis sie irgendwann ganz und gar ausgestorben sind. Ein Beispiel sind die Dinosaurier, die schon vor vielen tausend Jahren ausgestorben sind. Es gibt mehr als 41.000 Tiere die vom Aussterben bedroht sind und genau diese werden auf einer so genannten „Rote Liste“ aufgeführt. Auf dieser „roten Liste“ werden nur Tiere eingetragen die stark vom Aussterben bedroht sind.

Vom Aussterben bedrohte Tiere sind zum Beispiel :das Zwergfaultier, der Jaguar, das Zwergflusspferd, der Manta rochen, der Berggorilla, die Suppenschildkröte, der Eisbär, der Gorilla, der rote Thunfisch, die rote Koralle, der Pandabär und der Grauwal. Der Gorilla ist deshalb vom Aussterben bedroht, weil Jäger sich auf die Suche nach ihnen machen um sie zu töten, denn mit dem Fleisch des Gorillas können sie eine Menge Geld verdienen. Es werden auch die Hände, Köpfe und Füße von den Gorillas gern verkauft, denn es gibt Menschen die so was als Trophäen kaufen, um dann damit ihr Haus zu schmücken.

Auch das aussterben von dem roten Thunfisch ist die Schuld des Menschen, denn im Laufe der Jahre wollten Fischer immer mehr von ihnen fangen. Denn sie gelten als Delikatesse und werden im Preis nicht schlecht gehandelt. Noch ein schlimmes Beispiel ist das Aussterben der roten Koralle, auch wenn diese sich nicht unbedingt zum Verzehr eignet, ist sie dennoch sehr beliebt. Denn sie wird gern für die Schmuckindustrie genutzt. Doch die Fischer treiben es dann so weit, dass sie viele Riffe zerstören, ohne dabei an die Folgen zu denken. Die Folgen dabei währen, dass durch das aussterben vieler Tierarten das Gleichgewicht der Natur gestört wird. Den es ist ja nun so das die größeren die kleineren Tiere fressen, wenn aber nun alle kleineren Tiere aussterben, bekommen die größeren nichts zu fressen mehr und sterben ebenfalls aus.

Auch die Eisbären sind stark vom Aussterben bedroht, denn in der Arktis steigen die Temperaturen momentan doppelt so schnell an, wie es der globale Durchschnitt ursprünglich besagt hat. Dadurch schmilzt das Eis und zerstört denn Lebensraum der Eisbären. Durch das schmelzen schwinden auch Fische und die Eisbären finden keine Nahrung mehr. Auch die Jäger sind schuld daran, dass die Eisbären aussterben, denn das Fell eines Eisbären ist ebenfalls sehr beliebt und wird auf dem Schwarzmarkt für sehr hohe Summen verkauft.

Auch der Pandabär ist stark vom Aussterben bedroht, denn die chinesischen Bambuswälder, wo er lebt, werden nach und nach in Felder umgewandelt. Auch ein vom Aussterben bedrohtes Tier ist der Grauwal, denn Grauwale sind durch die Jagd auf sie und durch die Meeresverschmutzungen stark bedroht. Der Bartgeier war ebenfalls vom Aussterben bedroht, bis sich Tierforscher und Züchter mit dem Tier befassten und sie in bestimmten Einrichtungen versuchten Artgerecht zuhalten und damit vorm aussterben zu retten. Als sie die Vögel wieder in ihr normales Umfeld frei gelassen hatten, brüteten diese das erste mal wieder seid 122 Jahren in freier Natur. Auch die Wölfe, die man mehr als 50 Jahre nicht mehr in unseren Wäldern gesehen hatte, siedeln sich nun wieder bei uns an. So kann man vielleicht auch noch weiteren vom Aussterben bedrohten Tieren helfen.